Zahnpflege ab dem ersten Milchzahn deines Babys - das solltest du wissen

Aktualisiert: 27. Sept. 2021

Dein Baby hat endlich seinen ersten Zahn bekommen und du bist dir nicht sicher wie du mit der Mundhygiene starten sollst?

In diesem Artikel erkläre ich dir, welche Zahnbürste, welche Zahnpasta und welche Zahnputztechnik ab dem ersten Zahn deines Babys geeignet ist.

Außerdem verrate ich dir, wann du den ersten Termin für dein Kind beim Zahnarzt vereinbaren solltest.

Ihr habt es geschafft.

Nach ein paar schlechteren Nächten mit einem dünnhäutigeren Baby, dass statt der Beikost lieber wieder Milch trinken möchte, ist unter dem geröteten Zahnfleisch der erste Punkt eines ersten Zähnchens zu sehen!

So oder so ähnlich kündigen sich die meisten Milchzähne an.


Wann dies passiert, ist bei jedem Baby anders. Die meisten Kinder bekommen den ersten Zahn mit ca. sechs Monaten, manche aber auch schon mit vier Monaten und andere erst nach dem ersten Geburtstag. Bei Zähnen gibt es nichts, was es nicht gibt, also mach dir am besten keine Sorgen deshalb. Andererseits ist es interessant zu notieren, ob der erste Zahn deutlich früher oder später als der Durchschnitt kam, denn dies kann einen Hinweis darauf geben, wann die ersten bleibenden Zähne zu erwarten sind.


Hilfreiche Vorbereitungsmaßnahmen

Wenn du den Zahnungsprozess deines Babys bemerkst, kannst du versuchen, ihn durch verschiedene Zahnungshilfen erträglicher zu machen. Mehr dazu kannst du im Blogartikel Wann kommen welche Zähne nachlesen. Du kannst das Zähneputzen mit deinem Baby auch schon vorbereiten, indem du ihm sanft den Kieferkamm massierst. Der Druck lindert die Schmerzen und gewöhnt dein Kind an die zukünftige Zahnpflege. Dein Baby kann auch bereits an deiner eigenen Mundhygiene teilnehmen, indem du es zuschauen lässt, oder ihm unter Aufsicht deine Zahnbürste, Zahnpastatube oder elektrische Zahnbürste befühlen lässt.


Die richtige Zahnbürste

Für die ersten Zähne deines Babys eignet sich eine Zahnbürste mit langem Stil und kleinem Kopf, damit du eine bessere Übersicht beim Putzen hast.

Es gibt auch kleine Fingerlinge, mit denen du ein Gefühl für das Zähneputzen mit deinem Baby bekommen kannst. Doch diese sind nur für erste einzelne Schneidezähne zu empfehlen, da sie nicht so gründlich reinigen wie eine Zahnbürste mit Borsten.

Einge Babys beißen auch gerne auf dem Fingerling und damit auf deinem Finger herum.

Wenn dein Baby sehr interessiert am Zähneputzen ist, und gerne selbst auf der Zahnbürste rumkauen möchte, kann dies eine tolle Möglichkeit sein, es an diese Empfindungen zu gewöhnen. In diesem Fall empfielt sich eine eigene Zahnbürste zum zerkauen und eine mit intakten Borsten zum gründlichen Putzen.


Die richtige Zahnpasta

Inzwischen gibt es eine einheitliche Empfehlung der Fachgesellschaften der Pädiater und der Kinderzahnärzte, die ab dem ersten Zahn den Gebrauch fluoridierter Zahnpasten empfehlen. Fluorid ist eine wichtige Säule der Kariesprohphylaxe, da es die äußere Schicht des Zahns widerstandsfähiger gegen Säureangriffe macht. Allerdings solltest du darauf achten, dass du kein zusätzliches Fluorid über das Vitamin-D Präparat gibst, und die genaue Dosierung der Zahnpasta beachten. Die richtige Menge Zahnpasta ist für Babys zweimal täglich nur eine reiskorngroße Portion. Achte darauf, dass du nicht mehr Zahnpasta auf die Bürste machst, um weißliche Flecken an den bleibenden Zähnen (sogenannte Fluorose) zu verhindern. Am besten drückst du die Zahnpasta auch etwas in die Borsten rein, damit dein Baby nicht zu viel davon abschleckt. In der unten stehenden Tabelle findest du die empfohlene Fluoriddosierung aufgelistet.


Die richtige Zahnputztechnik

Am besten legst du dein Baby auf die Wickelkommode oder einer anderen Bezugsperson in den Schoß zu legen, um die Zähnchen im Ligen besser einsehen zu können.

Viele Babys haben ein sehr ausgeprägtes Lippenbändchen, weshalb es manchmal schwierig sein kann, die oberen mittleren Schneidezähne richtig zu putzen.

Du kannst die obere Lippe deines Babys vorsichtig mit dem Zeige- und Mittelfinger der linken Hand anheben und die Schneidezähne einzeln von der Seite her putzen. Versuche dabei nicht mittig über das Lippenbänchen zu putzen, da dies für dein Baby unangenehm sein kann.

Wenn dein Kind zahnt, kannst du die Zahnpflege auch mit einer feuchten Kompresse ausführen, um das empfindliche Zahnfleisch nicht weiter zu reizen.

Anfangs wird das Zähneputzen mit deinem Baby nicht mehr als ein paar Sekunden dauern. Versuche aber, es konsequent in eure Routinen einzubauen, damit dein Kind von Beginn an lernt, dass Zähneputzen wichtig ist.


Der richtige Zeitpunkt für den ersten Besuch beim Zahnarzt

Sobald ein erster Zahn zu sehen ist, kannst du einen Termin bei deinem Zahnarzt vereinbaren. Bei diesem Termin kannst du all deine Fragen zur Mundhygiene und Ernährung deines Babys besprechen, und so mit deinem Kind den Grundstein für ein zahngesundes und zahnsorgenfreies Leben legen.



109 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen